Arcade Reviews - Capcom Arcade Cabinet  Bookmark and Share

Capcom Arcade Cabinet

von Kevin vom 23.02.13, 00:22 Uhr

Bei uns im Arcade-TEST!

Als vor einigen Jahren das Retrogaming über den Xbox Live Arcade Room Einzug hielt, waren viele Spieler zunächst von der Idee begeistert. Letztendlich konnte die Umsetzung wie auch das Preismodell nicht so ganz überzeugen, weshalb das Ganze auch in der Versenkung verschwand. Jetzt macht sich Capcom daran, ein ähnliches, wenngleich nicht ganz so ambitioniertes Projekt auf den Markt zu schieben. Die erste Ausgabe des "Capcom Arcade Cabinet" kostet 400 MS-Punkte und bringt drei Spiele mit - und welche das sind, erfahrt Ihr in unserem Test.
Screenshots zu Capcom Arcade Cabinet




 
Capcoms Beste

Die Idee hinter dem "Capcom Arcade Cabinet ist schlicht und ergreifend, dass man wieder einmal seine Klassiker auf den Markt werfen wollte. Ursprünglich wollte man gar alle geplanten 15 Titel gleichzeitig in einem Retail-Titel verkaufen, hat sich dann aber doch dagegen entschieden. Ab dem 21. Mai wird man die Gelegenheit bekommen, das komplette Paket für 2000 Microsoft-Punkte zu bekommen - und das ist schon eine gewaltige Ersparnis gegenüber den Einzelpreisen, die sich auf 3600 Punkte summieren. So sei also schon im Vorfeld erwähnt, dass diejenigen, die ohnehin alle Titel besitzen möchten, besser noch bis Mai warten sollten.

Ein Kessel Buntes

In der ersten Ausgabe des Capcom Arcade Cabinets erwarten uns die ersten drei Spiele: "1943: Battle of Midway", "Avengers" und "Black Tiger". Davon dürfte das Shoot-em-up "1943: Battle of Midway" wohl der populärste sein - und das, obwohl er sich in Sachen Kult noch klar hinter seinem Vorgänger verstecken muss. Letztendlich handelt es sich dabei aber um einen klassischen Genre-Vertreter, der selbst heute noch eine Menge Spaß macht, und ordentlich Können vom Spieler verlangt.

"Avengers" ist ebenfalls ein recht typisches Spiel aus der vielleicht beliebtesten Ära der Spielhallengeschichte. So handelt es sich dabei um einen eher simplen Prügler in Vogelperspektive - sicherlich nichts Weltbewegendes, dafür aber durchaus abwechslungsreich. Auch hier hat man bestimmt nicht die erste Wahl der Spielhallengeschichte vor sich.

Das trifft auch auf "Black Tiger" zu, ein Jump-and-Run, das teilweise ein wenig an die klassischen Castlevania-Ableger erinnert. Darüber kann man eigentlich auch nicht viele Worte verlieren - am interessantesten sind diese Spiele schlicht und ergreifend für diejenigen, die sich schon seinerzeit mit den Automaten beschäftigt haben. Das dürften bei dieser Selektion aber zumindest hierzulande nicht allzu viele sein.

Schmucklos

Offensichtlich darf man sich nicht über die optischen Vorzüge oder Nachteile der einzelnen Vertreter des Capcom Arcade Cabinets auslassen. Wohl aber kann man die Art und Weise diskutieren, wie dem Spieler die einzelnen Titel Menü- und Umgebungstechnisch präsentiert werden. Und das verdient bei der Capcom-Sammlung höchstens das Adjektiv "trocken" - trotz einer Downloadgröße von rund 1,2GB. Da hätte doch ganz klar noch ein wenig Drumherum reingepasst.

Billig!

Die Auswahl an Spielen ist zumindest in der ersten Ausgabe des "Capcom Arcade Cabinets" nicht unbedingt die beste. So hat man sicherlich deutlich bekanntere und beliebtere Titel im Portfolio - aber die gibt es ja ohnehin in jeder zweiten Retro-Compilation zu erstehen. Was allerdings für die "Capcom Arcade Cabinet"-Erstausgabe spricht, ist der außerordentlich faire Preis von 400 MS-Punkten. Den wird man in den nächsten vier Teilen nicht halten, diese sind bereits mit jeweils 800 Punkten angekündigten. Wer allerdings alle fünf Bestandteile des Arcade Cabinets kauft, bekommt nochmal zwei Spiele "für Umme" obendrauf.

Hier noch schnell eine kleine Liste, was Euch in den nächsten Wochen noch erwartet:

Game Pack 2 (6. März)

- Ghost'n'Goblins
- Gunsmoke
- Section Z

Game Pack 3 (20. März)

- Side Arms
- Legendary Wings
- Trojan

Game Pack 4 (3. April)

- Commando
- The Speed Rumbler
- Exed Exes

Game Pack 5 (17.April)

- 1942
- SonSon
- Pirate Ship Higemaru
Fazit zu Capcom Arcade Cabinet
Eines ist klar: Die Antwort auf alle Fragen, die seinerzeit der "Xbox Live Game Room" aufgeworfen hat, ist "Capcom Arcade Cabinet" sicherlich nicht. So ist die Präsentation der Spieler wirklich staubtrocken, und zumindest in der ersten Ausgabe sind es auch eher mittelmäßig kultige Automaten, die man sich vorgenommen hat. Dafür ist das Ganze ziemlich billig - für 400 MS-Punkte bekommt man sonst keine drei Retro-Titel. Wer mit dem Capcom-Katalog etwas anfangen kann, ist hier vielleicht nicht schlecht beraten.
 
Capcom Arcade Cabinet
  Typ: Retro
  Erschienen: 20.02.2012
  Entwickler: Capcom
  System: Xbox 360
  Spieler: 2
  Genre: Action
  USK: USK 12
  Sprache: Unbekannt
  Texte: Deutsch
  Onlinefähig: Ja
  Preis: 400  MS Points
 
Bewertungen

 

  Spielspaß:
7/10
  Kultfaktor:
7/10
  Preis/Leistung:
9/10
  Gesamt: 8/10
 Userwertung: 
 
+
+ sehr günstig
+ Spiele an und für sich recht ordentlich...
-
- ...aber keineswegs die Krone der Schöpfung
- sehr trockene Präsentation
 
Screenshots zu Capcom Arcade Cabinet




Komplette Screenshot-Gallery öffnen

 
Kommentare zu Capcom Arcade Cabinet
Information:
Zu diesem Eintrag befinden sich noch keine Kommentare im System.

Einen Kommentar schreiben
 

 





Passwort vergessen?

 


 
 




Auf welches Spiel freut Ihr Euch 2014 am meisten?


Forza Horizon 2
Halo: The Master Chief Collection
Alien: Isolation
Battlefield: Hardline
Evolve
Far Cry 4
GTA V Next-Gen
Assassin's Creed Unity
Destiny
Andere


  
 

 




xbox-newz.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
0.930342