Arcade Reviews - Nexuiz  Bookmark and Share

Nexuiz

von Kevin vom 29.02.12, 17:51 Uhr

Bei uns im Arcade-Test

Die „Xbox Live Arcade House Party“ ist in vollem Gange! Bislang konnte das Event bereits durchaus überzeugen - vor allem „Alan Wake“ ist echte Qualitätsware. Diese Woche gibt es mit „Nexuiz“ einen Multiplayer-Shooter ganz nach dem Vorbild von Unreal Tournament und Co. Ob die angefragten 800 Microsoft-Punkte sich lohnen, zeigt unser Test.
Screenshots zu Nexuiz




 
Es darf geballert werden

Die Geschichte von „Nexuiz“ offenbart einen steinigen Weg. Ursprünglich handelte es sich bei dem Shooter um ein kostenloses Open-Source-Projekt, das den weniger verwöhnten Linux-Zockern ein wenig Action auf die Rechner brachte. Gegen den Widerstand einiger Entwickler und auch der Fangemeinde wurden Namensrechte sowie grosse Teile des Programmcodes an den Entwickler Illfonic verkauft. Dieser hat das Spiel von einer Quake-Engine auf die mittlerweile recht beliebte Cry Engine 3 umgerüstet und bietet es uns jetzt auch auf der Xbox360 feil.

Turnier mal anders

Wie man sich sicher vorstellen kann, wird um eine Hintergrundgeschichte bei „Nexuiz“ nicht viel Aufhebens gemacht. Ähnlich wie seinerzeit bei „Unreal Tournament“ ist nicht etwa eine kriegerische Auseinandersetzung Grund für heftige Ballereien, sondern schlicht und ergreifend ein sportlicher Wettkampf, der im Fernsehen für Einschaltquoten sorgen soll. Mehr an Story braucht es nicht - ebenso fehlt eine Einzelspielerkampagne völlig. Wer sich aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mit anderen Spielern messen kann oder möchte, muss auf Bots ausweichen.

Nackte Zahlen

Bei „Nexuiz“ hat man die Wahl zwischen zwei klassischen Spielmodi: Team Deathmatch sowie Capture the Flag. Insgesamt 8 Spieler - je vier auf jeder Seite - bekämpfen sich nach allen Regeln der Kunst. Zur Verfügung stehen immerhin neun Maps - das ist gar nicht so schlecht für ein Spiel, das mit guten 10 Euro Anschaffungskosten doch eher günstig ist.
Aus spielerischer Perspektive teilt sich „Nexuiz“ eine ganze Menge Elemente mit Unreal Tournament. So geht es eher schnell und actiongeladen zur Sache als wohlüberlegt und taktisch. Auch gibt es Mutatoren, die den Spielverlauf modifizieren - ein Konzept, das es auf Konsolen in dieser Form kaum noch zu sehen gibt. Insgesamt spielt sich das Ganze erstaunlich frisch - verlangt aber ob der hohen Geschwindigkeit auch so einiges an Skills.

Optikfreuden

Man könnte natürlich befürchten, dass "Nexuiz" bei der bewegten Vergangenheit unter Umständen technisch veraltet ist. Doch wie bereits erwähnt hat der Entwickler das Spiel auf die Cry Engine 3 portiert - und die ist bekanntermassen alles andere als altbacken. Das zeigt sich auch: Die Optik von "Nexuiz" brauch sich wahrlich nicht verstecken, und auch das Level-Design ist durchaus gelungen. Der Musik hingegen merkt man ein gewisses Alter absolut an. Das Gebotene hätte nicht einmal im Jahr 2005 vor einem halbwegs kritischen Publikum standgehalten. Sprachausgabe gibt es zwar, diese ist aber ausschliesslich auf englisch verfügbar.

Nicht mängelfrei

Zwar hat "Nexuiz" so manche Sympathie auf seiner Seite, gänzlich unfehlbar ist der Titel allerdings nicht. Dass die Musikuntermalung nicht von allerhöchster Güte ist - damit kann man bestimmt leben. Auch die Tatsache, dass das Spiel aufgrund der Geschwindigkeit mit einem Joypad nicht ganz einfach zu meistern ist, mag viele Spieler eher anspornen als abschrecken. Ärgerlich sind aber solche Kleinigkeiten wie etwa der Umstand, dass man ohne "Xbox Live Gold" nicht einmal gegen die KI-Bots antreten darf - mehr als das Titelbild und eine Fehlermeldung bekommt man nicht zu sehen. Das ist absolut unverständlich - wieso lässt man nicht wenigstens Botkämpfe zu?

Eine nicht ganz runde Sache

Ganz an das Niveau des Titels aus der letzten Woche kommt "Nexuiz" sicher nicht ran. Dafür ist das Spiel aber recht solide und macht auch eine ganze Menge Spass - und das für vergleichsweise billige 800 Microsoft-Punkte. Da kann man sicherlich über so manchen Makel hinwegsehen. Wie so oft empfiehlt sich also eine Ausprobieren der Demoversion - dann sieht man die Sache bestimmt deutlich klarer.


Fazit zu Nexuiz
„Nexuiz“ bringt das gute alte Spielprinzip von Multiplayer-Shootern wie „Quake Arena“ und „Unreal Tournament“ auf die Xbox360. Die Rahmenbedingungen stimmen durchaus: Tolle Optik, neun Maps, zwei Spielmodi sowie KI-Bots zum Üben sind ordentliche innere Werte für 800 Microsoft-Punkte. Da mag man über ein paar Unzulänglichkeiten hinwegsehen können - Demoversion testen bietet sich also an.
 
Nexuiz
  Typ: Neuerscheinung
  Erschienen: 29.02.2012
  Entwickler: Illfonic
  System: Xbox 360
  Spieler: 8
  Genre: Ego-Shooter
  USK: USK 16
  Sprache: Englisch
  Texte: Deutsch
  Onlinefähig: Ja
  Preis: 800  MS Points
 
Bewertungen

 

  Spielspaß:
8/10
  Präsentation:
8/10
  Preis/Leistung:
9/10
  Gesamt: 8/10
 Userwertung: 
 
+
+ solides. actionreiches Gameplay
+ gute Grafik
+ vergleichsweise hoher Umfang
+ günstig
+ KI-Bots zum Training...
-
- ... aber nicht ohne Xbox Live Gold
- eher mau in der Akustik-Abteilung
 
Screenshots zu Nexuiz







Komplette Screenshot-Gallery öffnen

 
Kommentare zu Nexuiz
Information:
Zu diesem Eintrag befinden sich noch keine Kommentare im System.

Einen Kommentar schreiben
 

 





Passwort vergessen?

 


 
 




Seid Ihr zufrieden mit "Games With Gold"?


Da gibt's nur Mist!
Die meisten Sachen habe ich schon
Kostet nix, kann also nicht schaden
Habe so schon einige tolle Spiele für lau bekommen
Eine rundum tolle Sache!
Da muss sich im Vergleich zu PS+ noch einiges tun
Ich hab' eh kein Xbox Live Gold


  
 

 

 
 



xbox-newz.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
0.162458