Arcade Reviews - Wächter von Mittelerde  Bookmark and Share

Wächter von Mittelerde

von Kevin vom 06.12.12, 23:43 Uhr

Bei uns im Gollum-TEST!

Nach zahlreichen Ankündigungen und Gameplay-Videos ist es jetzt endlich soweit: "Wächter von Mittelerde" ist auf dem Xbox Live Marketplace erschienen und will Konsolenbesitzern endlich ein spannendes MOBA-Erlebnis bieten. 1200 Microsoft-Punkte soll der Spaß kosten - das lohnt sich aber nur, wenn der Titel auch entsprechendes zu bieten hat. Ob das der Fall ist, zeigt Euch unser Test.
Screenshots zu Wächter von Mittelerde




 
MO... Wie bitte?

Auf dem PC ist das MOBA-Genre derzeit extrem populär. Titel wie "League of Legends" und "Defense of the Ancients" ziehen wahre Heerscharen an Zockern an. Auf den Konsolen ging man bislang weitestgehend leer aus - doch mit "Wächter von Mittelerde" hat man jetzt einen Titel geschaffen, der zumindest auf dem Papier recht interessante Gefechte verspricht.
Doch was versteckt sich hinter dem Kürzel MOBA? "Multiplayer Online Battle Arena" bedeutet schlicht und ergreifend, dass sich mehrere Spieler online auf die Mütze hauen - spielerisch natürlich. Jeder Spieler übernimmt die Steuerung eines einzelnen Charakters, und zwei Faktionen bekriegen sich dann. Bei "Wächter von Mittelerde" bestehen die beiden Teams aus jeweils fünf Spielern, die Charaktere aus der beliebten "Herr der Ringe"-Saga übernehmen dürfen. Letztendlich sei noch erwähnt, dass ohne geeignete Strategie nichts läuft - will man also siegreich aus der Schlacht hervorgehen, sollte man immer einen Schritt weiter denken als der Gegner.

Ein neuer Morgen

MOBAs im Allgemeinen und "Wächter von Mittelerde" im Besonderen besitzen durchaus einige Aspekte aus der Rollenspielwelt. So kann man seinen Charakter hochleveln - aber damit beginnt man in jeder Runde von vorne. Das mag sich für Rollenspieler zwar reichlich unorthodox anhören, hat aber den gewaltigen Vorteil, dass die Teams die gleichen Ausgangssituationen haben und sich gute Leistung auch deutlicher auswirkt.
Auch bei den enthaltenen Maps grüßt das Murmeltier täglich: Es sind nur zwei verschiedene enthalten - eine, die zahlreiche strategische Möglichkeiten bietet, und eine, die eine knallharte Konfrontation der beiden Faktionen unvermeidbar macht.

Eingekauft

Möglicherweise hat man hier schon Nachschub geplant - zumindest sind bereits einige Charakter-DLCs angekündigt. Es gibt sogar einen Season Pass, den man sich zulegen darf, ebenfalls für 1200 Microsoft-Punkte. Ob sich das lohnt, hängt sicherlich davon ab, ob man mit den integrierten Charakteren zufrieden ist oder nicht - und auch davon, wie gut das Spiel auch längerfristig von der Zocker-Gemeinde angenommen wird. Was hilft der beste Online-Titel, wenn sich niemand dazu bereiterklärt, zu spielen? Aktuell gibt es natürlich keine Probleme, Gegner und Mitspieler zu finden, ob das aber längerfristig so bleibt, ist abzuwarten. Insofern sollte man eventuell nicht gleich auf den Season-Pass-Zug aufspringen.

Die öde Seite

Wie bereits erwähnt nennt sich das Genre MOBA - und das enthält "Multiplayer". Um Einzelkämpfer nicht ganz außen vor zu lassen, hat man auch einen entsprechenden Singleplayer-Modus integriert, bei dem man mit und gegen Bots kämpft. Das ist aber - um es ganz stumpf auszudrücken - absolut für den Allerwertesten, da die künstliche Intelligenz ihrem Namen so gar nicht gerecht wird. Man kann den Einzelspieler-Aspekt von "Wächter von Mittelerde" dazu nutzen, um sich mit der Bedienung und den Maps vertraut zu machen, damit man sich im Multiplayer nicht zum Brot macht - das war es dann aber auch schon.

Neue Besen

Der erste signifikante Ausflug des MOBA-Genres auf die Konsolen hat funktioniert - technisch und größtenteils auch spielmechanisch und hinsichtlich des Balancings. Wie erwähnt hängt jetzt aber alles davon ab, wie sehr sich die Spieler für den Titel interessieren, denn ohne die Möglichkeit, auch in einigen Monaten noch eine Menge Gegner zu finden, ist das Spiel eher eine Totgeburt.
Fazit zu Wächter von Mittelerde
"Wächter von Mittelerde" ist ziemlich genau das Spiel geworden, das sich die meisten Zocker nach den Ankündigungen erhofft hatten. Technisch wie Spielmechanisch gibt es wenig zu bemängeln, der Online-Code ist überwiegend brauchbar und Spaß macht das Ganze noch dazu. Jetzt ist es aber nicht mehr in den Händen der Entwickler, ob das Spiel ein Knaller wird - das liegt ganz daran, ob der Titel von der Community angenommen wird. Ist das längerfristig der Fall, so bekommt man hier zumindest einen netten Einstieg in das MOBA-Genre geboten.
 
Wächter von Mittelerde
  Typ: Neuerscheinung
  Erschienen: 05.12.2012
  Entwickler: Monolith Productions
  System: Xbox 360
  Spieler: 8
  Genre: Action
  USK: USK 12
  Sprache: Deutsch
  Texte: Deutsch
  Onlinefähig: Ja
  Preis: 1200  MS Points
 
Bewertungen

 

  Spielspaß:
8/10
  Präsentation:
8/10
  Preis/Leistung:
6/10
  Gesamt: 7/10
 Userwertung: 
 
+
+ dynamische Multiplayergefechte
+ jedes Mal aufs Neue spannend
+ interessantes Franchise
+ funktionelle Spielmechanik
-
- nur zwei Maps
- fragwürdiges DLC-Modell
- Einzelspieler-Modus taugt nicht
 
Screenshots zu Wächter von Mittelerde




Komplette Screenshot-Gallery öffnen

 
Kommentare zu Wächter von Mittelerde
Information:
Zu diesem Eintrag befinden sich noch keine Kommentare im System.

Einen Kommentar schreiben
 

 





Passwort vergessen?

 


 
 




Was haltet Ihr vom aktuellen Remake-Wahn?


Ich will neue Spiele, keine alten!
Wenn es Kultspiele sind, geht es in Ordnung
Ich nehme alles, was ich kriegen kann!
Nur wenn sie billiger sind und/oder mehr bieten als damals
Früher oder später gibt's die sowieso via PS+/GwG
Ist mir völlig latte!


  
 

 

 
 



xbox-newz.de ist Partner von Fantastic Zero und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
0.753104